AGB

Ausdrücklicher Hinweis auf die:

Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

Webwunderbar - Constantin Weiffen

 

Stand 06.01.2014

 

§ 1 Allgemeines und Geltungsbereich

§ 2 Angebote, Vertragsabschluss

§ 3 Leistungen

§ 4 Pflichten des Kunden

§ 5 Datensicherheit, Datenschutz

§ 6 Daten und Inhalte

§ 7 Eigentumsvorbehalt, Namensrechte, Namensnennung

§ 8 Haftung, Gewährleistung

§ 9 Preise, Rechnung, Zahlung

§ 10 Zahlungsverzug

§ 11 Abnahme, Abnahmeverzug

§ 12 Gerichtsstand, Erfüllungsort

§ 13 Kündigung, Wartungsvertrag

§ 14 weitere Bestimmungen

§ 15 Salvatorische Klausel, Schlußbestimmungen

 

§ 1 Allgemeines und Geltungsbereich

(1) Grundlage aller Verträge und Geschäftsbeziehungen, vorwiegend Angebote, Leistungen, Vermittlungen, Verkauf und Lieferung,  mit dem Webstudio Webwunderbar (im folgendem Webwunderbar) sind ausschließlich die hier beschriebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden "AGB" genannt).

(2) Individuelle Vertragsabreden zwischen Webwunderbar und dem Auftraggeber (im folgendem Kunde) bedürfen durch beide Vertragsparteien der schriftlichen Zustimmung. Ist diese gegeben, haben sie Vorrang vor den AGB. 

(3) Die AGB gelten auch bei allen Folgeaufträgen durch einen Kunden, ohne dessen erneute schriftliche oder sonstige Zustimmung. Der Kunde ist hiermit auf diesen Sachverhalt ausdrücklich hingewiesen. Sollte der Kunde hiermit nicht einverstanden sein, so hat er binnen 14 Tage nach Vertragsabschluss dies Webwunderbar schriftlich mitzuteilen.

(4) Webwunderbar steht es frei, die AGB zu ändern. Kunden, die durch aktuelle Aufträge hiervon betroffen sind, werden per email informiert und haben 14 Tage nach Zugang Zeit, den neuen AGB schriftlich zu widersprechen. In diesen Fällen greift § 15 der AGB. Andernfalls gelten die neuen AGB als angenommen. Neue AGB werden grundsätzlich im Internet auf der Seite von Webwunderbar veröffentlicht.

 

§ 2   Angebote, Vertragsabschluss

(1) Der Kunde sichert zu, dass er volljährig und voll geschäftsfähig ist. Andernfalls ist die schriftliche Zustimmung mindestens eines Erziehungsberechtigten beziehungsweise oder Vormundes zwingend erforderlich.

(2) Die Angebote von Webwunderbar sind freibleibend. Das abgegebene Angebot ist nicht rechtsverbindlich. Dies wird es erst, wenn der Kunde, die im Angebot dargestellten Konditionen annimmt.

(3) Die Angebote von Webwunderbar sind unverbindlich. Kosten und Ausführungen können sich ändern. Sollte dies der Fall sein, so verpflichtet sich Webwunderbar den Kunden hierüber vor Vertragsabschluß zu informieren.

(4) Die Angebote von Webwunderbar unterliegen dem Urheberschutzgesetz. Der Kunde ist nicht berechtigt wesentliche Teile oder das gesamte Konzept des Angebots durch Dritte ausführen zu lassen. In diesem Fall besteht durch Webwunderbar ein Anspruch auf Unterlassung und Schadensersatz in Mindesthöhe von der Hälfte des Angebotspreises. 

(5) Ein Vertrag zwischen Webwunderbar und dem Kunden kommt erst zustande, wenn beide Vertragsparteien diesem schriftlich zugestimmt haben.

(6) Beide Vertragsparteien haben nur dann das Recht den Vertrag zu lösen, wenn sachlich gerechtfertigte und im Vertrag angegebene Gründe vorliegen.

 

§ 3 Leistungen

(1) Der Kunde hat ein Widerrufsrecht von 14 Tagen. Webwunderbar ist erst nach Ablauf dieser Frist verpflichtet die vertraglich vereinbarten Tätigkeiten aufzunehmen, insofern die vertraglich vereinbarte Zahlung durch den Kunden erfolgt ist.

(2) Webwunderbar ist verpflichtet die erbrachten Leistungen dem Kunden auf einem Datenträger oder vom Kunden benannten Server zur Verfügung zu stellen.

(3) Webwunderbar ist nur dann berechtigt Änderungen an den vereinbarten Leistungen vorzunehmen, wenn dies im Interesse des Kunden ist, oder diesem zumutbar.

(4) Termine und Fristen sind grundsätzlich unverbindlich, es sei denn sie sind expliziter Vertragsbestandteil. In letzterem Fall sind sie nur gültig, wenn der Kunde seinerseits alle erforderlichen Unterlagen und Zahlungen fristgerecht geliefert hat. Liefert der Kunde diese erst später, behält Webwunderbar sich das Recht vor, Termine und Fristen nach eigenem Ermessen in einem angemessenen Zeitrahmen zu verlängern um nicht mit anderen Aufträgen in Terminschwierigkeiten zu gelangen.

(5) Teillieferungen von Webwunderbar an den Kunden sind zulässig.

(6) Webwunderbar ist nicht verpflichtet editierbare Originaldaten dem Kunden zu übergeben. Dies kann auf Wunsch in einenem individuellen Vereinbarung gegen Aufpreis geregelt werden.

(7) Erfüllt die erbrachte Leistung von Webwunderbar die vertraglich vereinbarten Bedingungen, ist der Kunde aber mit dem Layout nicht zufrieden, trifft folgende Regelung in Kraft. Webwunderbar arbeitet kostenfrei an einem neuem Layout bis zu einer Höhe von 20 Prozent der Arbeitszeit, die im Vertragsangebot für das Layout angesetzt war. Alle darüber hianus gehende Arbeitszeit wird mit dem normalen Stundensatz verrechnet. Entspricht danach das Layout immer noch nicht den Wünschen des Kunden, können beide Vertragsparteien die Zusammenarbeit beenden. Eine Vertragsstrafe ist in diesem Fall nicht fällig. Der Posten der geleisteten Arbeit zum Layout wird mit 50 Prozent dem Kunden in Rechnung gestellt. Dieser darf das Layout in diesem Fall nicht benutzen. Alle anderen Leistunsgposten werden vertragsgerecht abgerechnet.

(8) Ist das Layout nicht konkreter Verragsbestandteil, hat der Kunde kein Recht das Layout und die technisch und künstlerische Darstellung abzulehnen. Änderungen werden nur gegen Mehrkosten durchgeführt.

 

§ 4 Pflichten des Kunden

(1) Der Kunde ist verpflichtet, Webwunderbar unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit von oder den Mangel an einer erbrachten Leistung, schriftlich anzuzeigen.

(2) Vervielfältigungen und Kopien der von Webwunderbar erbachten Leistungen sind grundsätzlich verboten. Ausgenommen hiervon ist eine Sicherheitskopie für den eigenen Gebrauch. Alle sonstwie angefertigten Kopien sind gänzlich zu vernichten oder an Webwunderbar herauszugeben.

(3) Weitergabe oder Verkauf der von Webwunderbar erbrachten Leistungen ist grundsätzlich verboten. In diesem Fall ist der Kunde verpflichtet Schadensersatz für den entgangenen Gewinn an Webwunderbar zu leisten.

(4) Erhält der Kunde im Rahmen eines Wartungsvertrages ein Update, so ist er verpflichtet dieses anzuwenden. Andernfalls ist Webwunderbar von jeglicher Haftung ausgeschlossen. Zudem steht Webwunderbar im Rahmen eines Imageschadens ein Schadensersatz zu.

(5) Der Kunde ist nicht berechtigt selber Änderungen an den von Webwunderbar erbrachten Leistungen durchzuführen oder den Quellcode offenzulegen oder in irgendeiner Weise zu verändern. Ausgenommen hiervon sind die im Rahmen eines CMS üblichen Änderungen an den auf der Website dargestellten Informationen und Inhalten.

(6) Der Kunde hat Webwunderbar alle für den Auftrag notwendigen Dateien fristgerecht und kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Die inhaltliche Kontrolle auch bezüglich Rechten Dritter obliegt allein dem Kunden. Es wird ausdrücklich auf die AGB § 8 Absatz 2 hingewiesen.

 

§ 5 Datensicherheit, Datenschutz

(1) Webwunderbar ist erlaubt alle Kundendaten zu speichern, die für die geschäftlichen Tätigkeiten von Webwunderbar notwendig sind.

(2) Die Webwunderbar bereitgestellten Daten, gelten, sofern nicht ausdrücklich und schriftlich vereinbart, als nicht vertraulich, da sie zur Veröffentlichung im Internet gedacht sind.

(3) Alle nicht für die Veröffentlichung bestimmten Daten, werden nicht an Ditte weitergegeben. Ausgenommen hiervon ist, wenn Dritte mit in den Auftrag eingebunden sind und zur Erbringung ihrer Dienste Daten des Kunden benötigen. Ferner muss Webwunderbar personenbezogne Daten weitergeben, wenn dies gesetzliche Bestimmungen so verlangen.

 

§ 6 Daten, Inhalte

(1) Der Kunde stellt Webwunderbar alle zur Erbringung der Leistung erforderlichen Inhalte, Unterlagen, Daten und Dateien und ähnlichem [im folgenden Dateien] zur Verfügung. Der Kunde ist verpflichtet von sämtlichen an Webwunderbar übermittellteten Inhalten Sicherungskopien zu erstellen. Webwunderbar ist nicht haftbar zu machen, für verloren gegangene Dateien, es sei denn, es wurde von Webwunderbar vorsätzlich gehandelt.

(2) Webwunderbar ist nicht verpflichtet die bereitgestellten Inhalte auf Copyright, Rechte Dritter, Gesetzeskonformität und die inhaltliche Zielgerichtetheit für die beabsichtigten Zwecke der Website zu überprüfen. Dies obliegt allein dem Kunden.  Der Kunde stellt Webwunderbar, bezüglich der vom Kunden übersandten Dateien, gegen sämtliche Ansprüche Dritter frei. Der Kunde ist verpflichtet Webwunderbar sämtliche Kosten zu ersetzen, die durch solche Rechtsverletzungen entstanden sind und entstehen.

(3) Dem Kunden obliegt es, dass er der Kennzeichnungspflicht auf der Website nachkommt, so wie sie der jeweiligen Rechtssprechung des oder der Länder entspricht, für welche die Website komnzipiert wurde.

(4) Im Falle des Verstoßes durch den Kunden gegen die Nummern (2) und (3) § 8, kann Webwunderbar den Vertrag fristlos auflösen. In diesem Fall steht Webwunderbar die Bezahlung für die bis dato erbrachten Leistungen zu. Verstößt der Kunde zu einem späteren Zeitpunkt gegen die hier getroffenen Regelungen, so steht Webwunderbar ein Schadensersatz wegen Rufschädigung zu, in Mindesthöhe von 50% des Auftragswertes.

(5) Das Übermittlungsrisiko von Dateien trägt allein der Kunde. Dies betrifft insbesondere den Verlust, sowie das Dritte von den Dateien Kenntnis erlangen können. Der Kunde erklärt sich mit Anerkennung der AGB ausdrücklich bereit, das Risiko anzuerkennen, das in der Übermittlung von Dateien auf elektronischen, als auch postalischem Wege existiert.

 

§ 7 Eigentumsvorbehalt, Namensrechte, Namensnennung

(1) Alle von Webwunderbar dem Kunden gelieferten Leistungen stehen unter dem Eigentumsvorbehalt. Das Eigentumsrecht liegt ausschließlich bei Webwunderbar, so lange nicht sämtliche Forderungen durch den Kunden beglichen wurden. Die Eigentumsrechte an von Webwunderbar erstellten oder vermittelten Programmen und Skripten sind hiervon ausgenommen und verbleiben im Eigentum von Webwunderbar oder Dritten. Eine Übertragung dieser Rechte muss, wenn gewünscht, schriftlich gesondert geregelt werden.

(2) Unterliegt der Kunde mit seinem Eigentum den Rechten Dritter, so hat er diese auf den Eigentumsvorbehalt von Webwunderbar hinzuweisen. Dies gilt ausdrücklich auch für Pfändungen. Anfallende Kosten hat der Kunde zu tragen.

(3) Webwunderbar ist berechtigt, dass auf dem von uns erbrachten Leistungen, insbesondere Websites, unser Corporate Design inklusive Firmennamen, sichtbar in angemessener Größe angebracht wird und bleibt. Dieser Herstellernachweis von Webwunderbar ist ein Hyperlink, der direkt auf die Firmenseiten von Webwunderbar verlinkt. Der Kunde darf diesen Link nicht mit Nofollow, Robot.txt oder ähnlichen Codes belegen. Desweiteren ist Webwunderbar berechtigt in den Keywordtags des Main-Raiders (in der Regel der Menüpunkt „Home“) und dem Raider des Impressums „webwunderbar“ oder „webwunderbar.com“ oder „Webstudio Webwunderbar.com“ oder vergleichbares bis zu einer Zeichenlänge von maximal bis zu 40 (in Worten –Vierzig-) Zeichen unterzubringen, die der Kunde und seine Rechtsnachfolger dort zu belassen haben, so lange die Leistungen von Webwunderbar in Anspruch genommen und genutzt werden. 

 

§ 8 Haftung, Gewährleistung

(1) Webwunderbar haftet nur bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, sowie Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

(2) Webwunderbar haftet nicht für Veränderungen oder Eingriffe, die durch den Kunden oder Dritten vorgenommen wurden.

(3) Webwunderbar haftet nicht für Leistungen von Dritten, selbst wenn Webwunderbar diese Lesitungen von Dritten an den Kunden vermittelt hat. Der Kunde hat sich in diesen Fällen zur Schadensregulierung an die Dritten zu wenden.

(4) Die Verjährung von Ansprüchen gegen Webwunderbar beträgt ein Jahr. Der Zeitpunkt beginnt ab Leistunsgerbringung durch Webwunderbar.

(5) Die Ausschlußfrist des Kunden für nicht offensichtliche Mängel gegenüber Webwunderbar beträgt ein Jahr. Mängel sind stets ausdrücklich und schriftlich zu benennen und an Webwunderbar einzureichen. Webwunderbar hat in diesen Fällen das Recht innerhalb einer angemessenen Frist Nachbesserungen durchzuführen.

(6) Webwunderbar übernimmt keine Gewährleistung und Haftung bezüglich dem einwandfreien Funktionieren der erbrachten Leistungen, gegenüber Techniken, Programmen, Browsern und Ähnlichem, welches zum Zeitpunkt der Leistungserbringung noch nicht auf dem Markt war oder zum Standard gehörte. 

(7) Webwunderbar ist verpflichtet und berechtigt angezeigte Mängel in einer angemessenen Frist zu beheben. Sollte dies nihct möglich sein oder gelingen, ist der Kunde berechtigt eine angemessene Kaufpreisminderung vorznehmen.

(8) Webwunderbar übernimmt keinerlei Haftung für die auf der Website dargestellten Inhalte, Dateien und Fotos. Insbesondere gegenüber Rechten Dritter stellt der Kunde Webwunderbar auf eigene Kosten frei. Der Kunde stellt Webwunderbar von der Prüfung auf Rechte Dritter frei und führt die entsprechenden Kontrollen selber durch, bevor er Webwunderbar das Material zur Verfügung stellt. Webwunderbar dadurch entstandene Kosten ersetzt der Kunde.

(9) Webwunderbar haftet nicht für direkte oder indirekte Schäden, gleich welcher Art, die im Zusammenhang mit der Nichtnutzbarkeit der Website während Wartungsarbeiten stehen.

(10) Bei Schäden, die nicht auf § 10, Abs. 1 dieser AGB beruhen ist die Haftungsobergrenze die Auftragssumme. Dies gilt für beide Vertragsparteien.

(11) Für vertraglich nicht vereinbarte, aber von Webwunderbar gelieferte Sonderleistungen wird keinerlei Haftung und Garantie übernommen, es sei denn diese beeinträchtigen die vertraglich vereinbarten Lesitungen nachhaltig.

(12) Webwunderbar kann keine Garantie und Haftung übernehmen, für den wirtschaftlichen Erfolg der Website oder deren Informationsgehalt, sowie die Vollständigkeit der vom Kunden zur Verfügung gestellten Daten. Dies gilt auch für den Erfolg und Nutzen bei der Anmeldung von Websites bei Suchmaschinen, Katalogen und Verzeichnissen.

(13) Alle an Webwunderbar zugesandten Unterlagen müssen schriftlich einen Monat nach Auslieferung angefragt werden. Nach Ablauf dieser Frist übernimmt Webwunderbar keinerlei Haftung für verlorengegangene Unterlagen.

 

§ 9 Preise, Rechnung, Zahlung

(1) Alle Preise sind Nettopreise  zuzüglich der jeweils gesetzlichen Mehrwertsteuer.

(2) Nach erfolgtem Vertragabschluss und mit Beginn der Auftragsbearbeitung ist eine Vorauszahlung in Höhe von 25 Prozent der Gesamtstumme zu leisten.

(3) §4 Absatz 2 gilt nicht in Fällen der Vermittlung von externen IT-Dienstleistungen. Hier ist eine Vorauszahlung in Höhe von mindestens 50% der Auftragssumme zu entrichten.

(4) Die Abschlußzahlung in Höhe der noch verbleibenden Summe ist unmittelbar nach Fertigstellung der Leistungen zu zahlen.

(5) Alle Rechnungen sind ohne Abzug, innerhalb von 10 Werktagen nach Rechnungsdatum, zahlbar.

(6) Webwunderbar ist berechtigt Preisänderungen vorzunehmen. Diese sind von uns 8 Wochen im voraus schriftlich mitzuteilen.

(7) Sofern es sich nicht um von Webwunderbar nicht bestrittene oder rechtskräftig belegte Gegenforderung handelt, ist eine Aufrechnung seitens des Kundens ausgeschlossen.

 

§ 10 Zahlungsverzug

(1) Wurden zum vereinbarten Termin keine Zahlungen geleistet, wird eine Mahngebühr von 10€ erhoben. Bei weiteren Zahlungsverzug muss der Kunde eine Inkassogebühr in Höhe von 44€ zuzüglich Mehrwertsteuer zu leisten.

(2) Bei Zahlungsverzugs wird die ausstehende Sumem tagesgenau mit 5 Prozent über dem Basiszinssatz berechnet.

(3) Bankrücklastschriften werden neben der Inkassogebühr mit einer Bearbeitungsgebühr von 10€ zuzüglich Mehrwertsteuer abgeglichen.

(4) Webwunderbar ist berechtigt, bei Zahlunsgausfall, Serviceleistungen einzustellen und Leistungen solange zurückzuhalten, bis die offen stehenden Summen beglichen wurden.

(5) Bei fortwährender Säumnis des Kunden ist Webwunderbar berechtigt, den Vertrag firstlos zu kündigen. Dadruch entstander Schaden für Webwunderbar geht voll zu Lasten des Kunden und ist von diesem voll zu ersetzen. Als Schadensfrsit gilt die Zeit bis zum nächstmöglichen ordentlichen Kündigungstermin.

(6) Zahlungen des Kunden gelten immer die älteste bestehende Forderung ab.

 

§ 11 Abnahme, Abnahmeverzug

(1) Der Kunde ist zur Abnahme verpflichtet, wenn die von Webwunderbar erbrachten Leistungen, dem Vertragsgegenstand entsprechen. Dies gilt als stillschweigend vorausgesetzt, wenn nicht innerhalb von 10 Tagen nach Übsersendung der Leistungen schriftlich widersprochen wird.

(2) Nach der Auftragserledigung durch Webwunderbar, hat der Kunde unverzüglich zu prüfen, ob die abgelieferten Leistungen dem Vertrag entsprechend und fehlerfrei sind. Mängel und Einsprüche sind spätestens 10 Tage nach Überstellung der Leistungen bei Webwunderbar schriftlich anzuzeigen. Der Kunde hat Webwunderbar im Falle von Mängeln die Behebung derselbigen in einem angemessenem Zeitrahmen zuzugestehen.

(3) Webwunderbar ist berechtigt wesentliche Teile der Leistungen bereits vorher dem Kunden zur Teilabnahme vorzulegen. Weist der Kunde diese schriftlich nicht zurück, so gelten sie als vom Kunden angenommen. Der Kunde hat diese Teilleistungen anzunehmen, wenn sie vertragskonform sind.

(4) Sollte der Kunde vom Vertrag zurücktreten, so müssen alle von Webwunderbar bis zu diesem Zeitpunkt erbrachten Leistungen und Aufwendungen, vertragsgerecht finanziell entlohnt werden.

(5) Nimmt der Kunde die vertraglich vereinbarten Leistungen von Webwunderbar nicht an, so hat er dies unter schriftlicher Nennung von Gründen zu tun. Dies enthebt ihn jedoch nicht von der vertraglich vereinbarten Bezahlung. 

 

§ 12 Gerichtsstand, Erfüllungsort

(1) Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Das UN-Kaufrecht und CSIG sind ausgeschlossen.

(2) Gerichtsstand für alle Zusammenhänge, die sich aus dem Vertrag zwischen Webwunderbar und dem Kunden ergeben, ist der Ort des Geschäftsitzes von Webwunderbar. Dies ist gegenwärtig Essen/Ruhr.

(3) Webwunderbar ist berechtigt auch am allgemeinen Gerichtsstand des Kunden zu klagen.

(4) Erfüllungsort ist der Geschäftssitz von Webwunderbar.

 

§ 13 Kündigung, Wartungsvertrag

(1) Kündigungen müssen stets schriftlich mitgeteilt werden.

(2) Wartungsverträge mit Webwunderbar haben eine Laufzeit von einem Jahr. Wird der Vertrag nicht mindestens 30 Tage vorher gekündigt, verlängert er sich um ein weiteres Jahr. Sollten nicht alle vertraglich vereinbarten Arbeitsstunden genutzt worden sein, so verfallen sie und können nicht mit ins nächste Jahr genommen werden.

(3) Bis zum Kündigungszeitpunkt angefallene Leistungen, werden vertragsgerecht vergütet.

(4) Webwunderbar ist berechtigt Verträge fristlos zu kündigen, wenn der Kunde gegen geltendes Recht verstößt, mit seinen Zahlungen länger als 4 Wochen im Verzug ist oder bei sonstigen Vertragsverstößen nach Abmanhung durch Webwunderbar die Verstöße nicht eingestellt werden. Schadensersatzansprüche von Webwunderbar bleiben durch die fristlose Kündigung unberührt.

(5) Webwunderbar ist berechtigt den Vertrag fristlos zu kündigen, wenn neue Technologien oder Standards des Internets eine Erfüllung des Vertrages zu einer unzumutbaren Härte für Wewbunderbar machen.

(6) Im Falle der fristlosen Kündigung oder des Rücktritts durch den Kunden, sind sämtliche Nutzungs- und Urheberrechte, sowie sämtliche Dateien an Webwunderbar zurückzugeben. Sämtliche Kopien sind zu vernichten oder müssen an Webwunderbar zurücherstattet werden. 

 

§ 14 weitere Bestimmungen

(1) Gegenbestätigungen des Kunden unter Hinweis auf seine Geschäfts- und Vertragsbedingungen sind ungültig.

(2) Verstößt der Kunde mit seinen Inhalten gegen geltende Gesetze, die guten Sitten oder Rechte Dritter haftet er gegenüber Webwunderbar enstanden direkten oder indirekten Schäden. Dies gilt auch für Vermögensschaden.

 

§ 15 Salvatorische Klausel, Schlussbestimmungen

Die Gültigkeit der anderen Bestimmungen in diesen AGB sind von der Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen nicht berührt. Sollte nur ein Teil einer Bestimmung ungültig sein, so behalten die anderen Teile ihre Gültigkeit. Im Falle der Unwirksamkeit verpflichten sich die Vetragsparteien eine rechtskonforme Neuregelung im Sinne der ursprünglichen Intention zu vereinbaren. Sollten aufgrund von Unwirksamkeit oder Nichtbestimmung im Vertrag, die gesetzlichen Vorschriften eine unzumutbare wirtschaftliche Härte für eine der Vertragsparteien darstellen, so wird der Vertrag unwirksam. Bereits geleistete Arbeiten müssen jedoch angemessen entschädigt werden.

 

Copyright Hinweis für die copy and paste Fraktion:

Die Nutzung dieser AGB durch Dritte, insbesondere kopieren, vervielfältigen und einfügen in Webseiten, ist nicht gestattet. Zuwiderhandlung werden nach §97ff UrhG verfolgt.

Share it!
pinterest

Super User

Related Projects